Geschich­te

Die Anfän­ge des Mul­ti-Cross-Sports in Schlei­den lie­gen im Jahr 1987. Die dama­li­gen Geschäfts­part­ner Sig­gi Reif­fer­scheid und Urban Scheld beschlos­sen kurz nach ihrer Geschäfts­er­öff­nung des SPORT TEAM SCHLEI­DENs den 1. Win­ter-Tri­ath­lon in Schlei­den zu orga­ni­sie­ren. 1988 war es dann soweit. Geschwom­men wur­de im Hal­len­bad Kall und nach einer Unter­bre­chung dann in der Gun­der­sen­me­tho­de in Schlei­den neu gestar­tet. Unter ande­rem konn­ten sich in den dann umbe­nann­ten Cross­tri­ath­lon Schlei­den Top­ath­le­ten wie Simo­ne Mor­tier, Klaus Brüg­ge­mann und Klaus Klae­ren in die Sie­ger­lis­ten ein­tra­gen. Damals hat­te der Cross aber zuwe­nig Zulauf, so dass es für eini­ge Zeit ruhig wur­de in Schlei­den.

1998 wur­de dann anläss­lich des 90jährigen Bestehens des TuS 1908 Schlei­den e.V. der 1. Schlei­de­ner Cross­du­ath­lon aus der Tau­fe geho­ben. Ins­ge­samt wur­den meh­re­re NRW-Meis­ter­schaf­ten in Schlei­den aus­ge­tra­gen und seit 2007 gehört der E-XD zur Xter­ra Ger­man Tour, die ein­zi­ge bun­des­wei­te Serie für Mul­tisport-Crosser. Die meis­ten Sie­ge hat der Bel­gi­er Tors­ten Lan­ger erreicht. Bei bis­her 13 Starts blieb er unge­schla­gen. Bis­lang war Ron­ny Dietz (Deut­scher Meis­ter Cross­tri­ath­lon 2011) ein­zi­ger Deut­scher auf dem obers­ten Sie­ger­po­dest im Jahr 2010 , Erik Vlie­gen (B) schaff­te es 2003, das Feh­len von Lan­ger für einen Sieg zu nut­zen. Nach Felix Schu­mann im Jahr 2013 konn­te sich in die­sem Jahr der Ber­li­ner Micha­el Kopf als wei­te­rer Deut­scher in die Sie­ger­lis­ten ein­tra­gen.

Bei den Frau­en gab es der­weil deut­lich mehr Sie­ge­rin­nen. Die erfolg­reichs­ten Ath­le­tin­nen sind die Nie­der­län­de­rin Maud Gols­teyn und Anne Stein-Kirch mit je drei Sie­gen. Je zwei­mal stan­den Julia Kel­ler­s­hohn (AUT) und Danie­la Kös­ler auf dem höchs­ten Trepp­chen. Ein­mal waren Lisa Mül­ler-Ott, Kat­rin Hocken­jos, Bri­git­te Krings und Miri­am Mischo erfolg­reich. Nach 2012 schaff­te es Tina Vlie­gen, zwi­schen­zeit­lich im Tri­kot des TuS Schlei­den, ihren Sieg zu wie­der­ho­len und schloss nach Anzahl der Sie­ge zu Kel­ler­s­hohn und Kös­ler auf.  Mitt­ler­wei­le hat auch Kat­rin Holl­endung sich drei Sie­ge beim EXD sichern kön­nen.

Das bis­he­ri­ge I-Tüp­fel­chen des E-XD war die Ver­ga­be der DTU-DM Cross­du­ath­lon im Jahr 2015 durch die Deut­sche Tri­ath­lon Uni­on nach Schlei­den. Die Deut­sche Meis­ter­schaft bei den Damen sicher­te sich Kat­rin Mül­ler, bei den Män­nern war Jens Roth erfolg­reich.

Im Jahr nach der DM war Zeit für eine neue Stre­cken­füh­rung, die es ermög­licht, weni­ger Über­run­dun­gen auf der Rad­stre­cke zu haben. Die Her­aus­for­de­rung dabei war vor allem eine gleich­blei­bend inter­es­san­te Stre­cken­füh­rung zu fin­den. In Eigen­ar­beit und in Abspra­che mit Pri­vat­wald­be­sit­zern kam dabei eine wirk­lich anspruchs­vol­le Bike­stre­cke her­aus und auch die Lauf­stre­cke wur­de noch etwas inter­es­san­ter. Den vor­erst letz­ten Schliff an der Stre­cke erfolgt in die­sem Jahr mit der Schaf­fung des Rosen­gar­ten-Trails, der Teer­stre­cken-Anteil noch­mal deut­lich redu­ziert.

Ent­wick­lung der Teil­neh­mer­zah­len seit 1998:

19982. Mai162 
19998. Mai165 
20006. Mai221 
200113. Mai239 
20022. Juni238 
200315. Juni209 
200416. Mai231 
20058. Mai154Schnee­fall am Mor­gen des Renn­ta­ges
200614. Mai236NRW-Meis­ter­schaf­ten Cross­du­ath­lon (NRW-M)
200713. Mai235NRW-M, Rhein­land Nach­wuchs Cup (RNC)
200818. Mai266NRW-M, Xter­ra Ger­man Tour (XGT), RNC
200926. April240NRW-M, XGT, RNC
201018. April238XGT, RNC
201110. April281XGT, XTrails Regio Tour Eifel (XRTE), RNC
201222. April298XGT, XRTE, RNC, NRW-M
201321. April275XGT, XTRE, RNC
20146. April317!!XGT, XTRE , RNC
201519. April326DTU-DM, XGT, XTRE, RNC
201617. April276XGT, XTRE , RNC
20172. April294XGT, XTRE , RNC
201822. April???XGT, RNC